FRIEDRICH LUDWIG JAHN

FREYBURG - Perle des Unstruttales.
   - STADT DES TURNVATERS FRIEDRICH LUDWIG JAHN -

uk.gif (1430 Byte)
Englisch

79. JAHNTURNFEST 2001

GYMmedia berichtet aus der Jahnstadt

 

NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS NEWS............

.

 

 

>> News/Berichte 2001 <<

>> RESULTATE
(Gerätturn-Wettbewerbe)

>>>.Zeitplan / Schedule

>> Ausschreibungen / Program

 

>> Next: 80. Jahnturnen 2002

jahn_port_sw.gif (15850 Byte)
Turnvater JAHN


Anita Karcz, SV Felsenkeller Dresden


Unterwegs: 11km Jahnläufer


Die Sieger in der Altersklasse 
B 80 (Jahre!)


Auf der "Reservebank: Olympiasieger Klaus Köste, Ex-Vize-Eropameister Dr. Matthias Brehme


Im Ziel: Mike Trautmann, Platz 3 (11km)


Erstmals dabei:
Tanzschule aus Maccabim Re ut, Israel


Freyburgpremiere: Gäste aus Lissabon
Botschafter der nächsten World Gymnaestrada 2003 in  Portugal:

FREYBURG (Unstrut):
Stadtverwaltung
Postfach 45

06 630 FREYBURG

uk.gif (1430 Byte)
English version

REPORT 2001, News...

uk.gif (1430 Byte)
English version

79. Friedrich-Ludwig-Jahn-Turnfest im Sonnenschein und mit 2 Rekorden:
19 von 20 deutschen Landesturnverbänden waren in Freyburg;
Erstmals zählte man 190 Vereine 


Aus der Sicht des Landesturnverbandes Sachsen-Anhalt war das diesjährige Fest ein großer Erfolg: Über 1.700 Teilnehmer aller Altersklassen und Disziplinen - einschließlich Jahn- und Orientierungslauf - konnten nahezu perfekt organisierte Wettkampfabläufe genießen. Es ist eben ein eingespieltes Team, das da seit Jahren diese Wettbewerbe organisiert. 
Auch die farbige Vielfalt des Turnschaukastens war bemerkenswert. Erstmals beteiligten sich hier Teams aus Portugal und Israel, während die Turner aus Österreich und den Niederlanden ohnehin schon seit einem Jahrzehnt zu den Stammgästen gehören.
Nach wie vor rar machen sich aber die "Sport- oder Turntouristen" der Region oder der Stadt, ganz zu schweigen von Auswärtigen. Kaum einen Einwohner Freyburgs konnte man auf dem Platz begrüßen, wenn er nicht irgendwie dem Turnfest verpflichtet war. Redakteur Torsten Kühl vom Naumburger Tageblatt: "Die Pressearbeit" im Vorfeld war nahezu gleich Null. Wir fühlten uns in diesem Jahr schlecht informiert."
Ganz zu schweigen von einer überregionalen Außenwirkung. Außer hier im Internetservice von www.gymmedia.com waren nirgends irgendwelche Berichte oder Informationen über eines der faszinierendsten Breitensportereignisse auf hohem Niveau zu finden. Eine Vielzahl von Möglichkeiten blieben auch vor Ort ungenutzt: Da liefen Weltstars des Gerätturnens, wie der letzte Weltmeister der DDR Jörg Behrend (Sprung 1989, Stuttgart) oder der erste Weltmeister des wiedervereinten Deutschlands Ralf Büchner (Reck, Indianapolis 1991) unerkannt herum und wurden weder in die Veranstaltung integriert, noch überhaupt öffentlich erwähnt. Auch der einzige aktive Botschafter seiner Turnfeststadt - der noch nicht einmal offiziell ein solcher ist - Olympiasieger Klaus Köste, wurde zwar wenigstens begrüßt, aber sonst überhaupt nicht in das Fest eingebunden,  dafür nutzte die "Tour der Hoffnung" seine Popularität, von der er direkt zum "40. Berliner Olympiastammtisch" nach Stadtroda und dann nach Freyburg anreiste. Auch dieser legendäre Berliner Olympiastammtisch hätte viel besser nach Freyburg, denn nach Stadtroda gepasst. Dem MDR war jedenfalls diese Runde dort ein Bericht wert!
Viele Deutsche Ex-Meister und internationale Medaillengewinner blieben ebenfalls anonym. Warum sollte man die auch vorstellen: Man inszeniert sich doch ohnehin vorwiegen vor sich selbst...- aber eben das ist der große Trugschluss dieser Sportart: Wenn man nicht über die Reckstange hinausschaut, muss man sich nicht wundern, wenn die Öffentlichkeit "draußen" nicht erreicht wird und die Sponsoren fernbleiben. Und dabei werden die Budgets immer dünner: Bei der Plakatierung wurde kräftig eingespart und den engagierten Kampfrichtern strich man einen Teil des ohnehin knappen Handgelds...!
Die Versäumnisse liegen dabei vorwiegend auf der Seite der Stadt Freyburg und den mit der Organisation betreuten Fremdenverkehrsverein, von dem wenig Außenwirkung ausging. So kam Bürgermeister Martin Bertling zu der Feststellung: "Wir müssen das Jahnturnen von der Hauptverantwortung her wieder ins Rathaus holen und zur Chefsache machen...!" Dabei hatte man vor einigen Jahren bereits erste erfolgreiche Ansätze praktiziert, aber leider ist man nicht über ein Marketingkonzepte hinausgekommen. Dies sollte sich aber vor dem 80. Jahnturnen und dem 150. Todestag des Turnvaters im Turnfestjahr ändern lassen...!   (Eckhard Herholz / GYMmedia)
"MITTELDEUTSCHE ZEITUNG":
Rekord-Ergebnis trotz Etats auf Sparflamme
Bis auf Bremen alle Landesverbände an der Unstrut vertreten
 
von Torsten Kühl, MZ

Freyburg. Trotz des vom gastgebenden Landesturnverband Sachsen-Anhalt eingeschlagenen Sparkurses haben die Jahn-Gedenkwettkämpfe nicht an Anziehungskraft verloren. Etwa 1700 Aktive tummelten sich am vergangenen Wochenende auf dem Rasen des nach dem Turnvater benannten Sportparks in Freyburg an den Geräten oder auf dem benachbarten Hartplatz auf der Bühne. "Bis auf die Bremer haben alle 19 anderen Landesturnverbände gemeldet. Das ist Rekord", freute sich Bianka Hüller. Die Geschäftsführerin des Landesturnverbandes bezifferte den Etat der 79. Auflage dieser Traditionsveranstaltung auf80.000 Mark. "Die Fördergelder sprudeln auch nicht mehr so wie früher. Lotto-Toto-Mittel und eine Finanzspritze des Burgenlandkreises halfen uns, die Sache vernünftig über die Runden bringen", so die Cheforganisatorin. Einsparungen bei den Druckkosten - erstmals seit Jahren gab es keine Werbeplakate - und Beschränkungen bei den Kampfrichtern seien dringend notwendig gewesen. "Besonders den Kampfrichtern beim Gerätturnen muss man ein großes Kompliment machen. Sie haben sich für nur noch 25 Mark pro Tag bereit erklärt, Noten zu vergeben", meinte Bianka Hüller. "Das sind eben Turnverrückte, ohne die unsere Sportart in der Breite gar nicht existieren könnte." Eine weitere wichtige Unterstützung komme von der Firma Stöhr Sportgeräte. "Sie stellt uns seit 1992 Jahr für Jahr Geräte im Wert von 80.000 Mark kostenlos zur Verfügung. Wir müssen nur für den An- und Abtransport aufkommen", berichtete die Geschäftsführerin des Landesturnverbandes. Erstmals im Programm des Jahn-Turnfestes war Tumbling - eine besondere Form der akrobatischen Sprungreihe. Die Premiere dieses Wettbewerbs war im Vorjahr ins Wasser eines heftigen Gewitter-Regengusses gefallen. Im kommenden Jahr sollen die 80. Jahn-Wettkämpfe trotz des Deutschen Turnfestes stattfinden.

>> ALLE RESULTATE 2001 (Gerätturnen)

Jahn-Gedenklauf.   "Stargäste" vom LGV Gleina beim Turnfest
Mike Trautmann wird Dritter über elf Kilometer
Von Torsten Kühl

Freyburg. "Ehrensache, dass wir für unseren Heimatverein starten, wenn dieser solch einen Wettbewerb ausrichtet", lautete die kurze, aber präzise Begründung der beiden Trautmann-Brüder für ihren Ausflug auf die Laufstrecke. Mike und Denis waren die "Stargäste" beim Jahn-Gedenklauf, den der LGV Gleina am Sonnabendvormittag im Rahmen des Jahn-Turnfestes veranstaltete. Während Mike in 46:15 Minuten hinter Torsten Matthes (SV Halle/42:02) und Andreas Berger (42:19) vom TV Friesen Naumburg Dritter über elf Kilometer wurde, kam Denis gut zwei Minuten hinter seinem Bruder ins Ziel, wurde Sechster der Altersklasse M20.

Schnellste Frau auf der 6-km-Distanz war Annegret Beyer (29:27) von der SFG Nellschütz vor Doris Behning (29:56) aus Saalfeld und Yvonne Bonneß (30:08) aus Treuenbrietzen. Als beste Läuferin aus der Saale-Unstrut-Region kam Sibylle Heinrich (31:15) von der SSV Eintracht Naumburg auf Rang vier der Gesamtwertung. Mehr als 200 Läufer aus 67 Vereinen - darunter auch Sportler aus Zürich sowie die Vizepräsidentin des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Gertrud Pfister - waren auf die anspruchsvolle bergige Strecke gegangen. "Die Anstiege nahmen und nahmen kein Ende. So habe ich mich etwas verkalkuliert, mein Tempo zu Beginn war einfach zu hoch", meinte der völlig ausgepumpte Eintracht-Läufer Michael Strenzke, Vierter der Altersklasse M35, nach dem Rennen.

"Auch wenn die Strecke den Athleten alles abverlangte, wurde sie von vielen Teilnehmern gelobt. Deshalb ein großes Dankeschön an Peter Schunke", so der LGV-Vorsitzende Mario Brandt. Er freute sich zudem über die Unterstützung von Rotkäppchen und Glockengold, die Getränke - freilich unterschiedlicher Art - zur Verfügung stellten. Während jeder Teilnehmer des Jahn-Gedenklaufes im Ziel eine kleine Flasche Sekt des Freyburger Produzenten erhielt, konnten sich die Sportler auch mit Säften aus Laucha erfrischen.

 

Freitag, 17. August: ... die Anreise nach Freyburg ist im vollen Gange, 
ca. 1312 aktive Wettkämpfer und noch viel mehr Gäste werden erwartet, erstmals auch aus Portugal und Israel: Diese internationalen Gäste treffen am Abend via Flughafen Leipzig ein. Heute Nachmittag erfolgt am Jahngrab die offizielle Eröffnung des 79. Jahnturnfestes und ab Samstag 9.30 Uhr wird geturnt, geturnt ... und gefeiert natürlich auch.
GYMmedia wird von den beiden Wettkampftagen und deren Wettkämpfen ab Sonntag in Wort und Bild berichten. 

 

Stadtroda/Freyburg: 40.Olympiastammtisch im Hotel Hammermuehle
Am Vorabend des 79. Jahnturnfestes (Freitagabend, 17. August, 19.oo Uhr) machen einige Turn-Olympiasieger und -Weltmeister auf ihrer Fahrt nach Freyburg im benachbarten Stadtroda halt. Anlass ist das 40. Jubiläum des traditionellen Berliner Olympiastammtisches, der als Gast im idyllischen Hotel "Hammermühle" weilt. Klaus Köste, Eberhard Gienger, Bernd Jäger, Jörg Behrend, Ralf Büchner sind einige aus dieser prominenten Runde.
Zur öffentlichen Versteigerung - angekündigt auch in der "OTZ" - der "Ostthüringischen Zeitung" - kommt ein Berliner Olympia-Stammtisch-Humpen mit den Original-Unterschriften von fünf 100m-Olympiasiegern des vorigen Jahrhunderts, für den zuletzt ein User aus New York 500,- US-$ geboten hatte...
Ein TV-Team des MDR Erfurt  wird für Sonntag (19 Uhr) einen Bericht im Thüringenjournal senden. (Rückblende: Olympiastammtisch 2000 in Freyburg)

Halle/Freyburg/Berlin: (17-July-2001)
Das 79. Jahnturnen 2001 in Freyburg an der Unstrut findet vom 17.-19. August in der Jahnstadt statt. 
Nach der ersten „Bestandaufnahme“ der Anmeldungen zum Jahnturnfest 2001 in Freyburg werden in diesem Jahr ca. 1800 aktive Teilnehmer erwartet. An den verschiedenen sportlichen Veranstaltungen werden auch Gäste aus Israel, von den Clubs Ayala und Limor, und aus Portugal, Loulè Gymnastic Team, teilnehmen. In wenigen Tagen beginnt die Agentur GYMmedia mit der aktuellen Berichterstattung im Vorfeld des Ereignisses....

.... back to www.gymmedia.de

 

WIGE-MIC, The electronical World of Sports

HOTEL Edelacker - the top adress in Freyburg!
Hotel, one of the top address

FKsolar - top engineering from Germany

(C) Partner agency of Freyburg, Wine and Jahn town
       Contact:  GYMmedia Berlin

European Agency of all Gymnastics disciplines!

(C) GYMmedia  8 / 99
update: 19-08-2001
- ehe -